Willkommen beim Absolventenverband des Stiftsgymnasiums St. Paul im Lavanttal!

Hohe Auszeichnung für Peter Simonischek

Peter Simonischek wurde kürzlich der Titel eines “Professors” verliehen.

Peter Simonischek wurde kürzlich der Titel eines “Professors” verliehen. Anlässlich der Feier, die zu Ehren von Peter stattfand, hielt Erich Marx, Direktor des “salzburger museum carolino augusteum” Museums die Laudatio, die Laudatio.

Hier ein Auszug daraus:

Ich habe dich, lieber Peter, oft auf der Theaterbühne, in Filmen gesehen. Ich gebe zu, es fiel mir bisweilen schwer, dich nur in deiner Rolle, als Schauspieler zu sehen. Zu gut kenne ich jede deiner Handbewegungen, das Kratzen am Haaransatz, das Greifen zur Nase. Ich habe aber immer bewundert, wie vielfältig deine Rollen sind, in welch unterschiedliche Charaktere du hineinzuwachsen vermagst und so glaubhaft darstellen kannst. Du gibst immer alles, bist mit Leib und Seele dabei. Das spürt das Publikum und das dankt dir das Publikum. Ich bewundere auch die Vielfalt deines Schaffens, das ja weit über Bühne und den Filmset hinausgeht. Du machst Lesungen, Hörbücher, Hörspiele fürs Radio, arbeitest mit Musikern und Sängern zusammen, bist Sprecher bei Fernsehproduktionen, Moderator, unterrichtest junge Schauspieler und und und.

Ja lieber Peter, ich habe eingangs erwähnt, dass deine Jugendzeit nicht von besonderem Lob für deine schulischen Leistungen geprägt war. Ich finde es ja äußerst schade, dass viele unserer Professoren aus dem Gymnasium, die dir damals keine große Zukunft prophezeiht hatten, schon verstorben sind und nicht mehr miterleben können, dass du jetzt den selben Titel “Professor“ erhältst. Ich finde es richtig und wichtig, dass dir die Republik diese hohe Ehre zuteil werden lässt und das besonders Schöne daran ist, dass du sie durch deine Arbeit, deine herausragenden Leistungen als Schauspieler nicht nur verdient hast, sondern dass dich diese Auszeichnung auch wirklich freut.

Den vollständigen Text der Laudatio kannst Du hier nachlesen.

Herzlichen Glückwunsch, Peter!